13. November 2018

Ich habe seit einigen Monaten immer mal wieder Leistenschmerzen. Zuerst habe ich dem keine Bedeutung beigemessen, zumal ich zwar nicht häufig, aber immerhin doch in mittelgroßen Abständen Sport treibe (etwas Joggen und Tennis). Da ich zwei Jahre überhaupt keinen Sport gemacht habe, schob ich das auf die lange Pause, keine Übung, Muskelkater und so weiter. Komisch fand ich allerdings, dass ich die Schmerzen manchmal auch nachts hatte, also im Ruhestand beim Schlaf. Irgendwie dachte ich, dass ich mich vor dem Sport nicht richtig warm gemacht hatte und mir vielleicht eine Zerrung zugezogen habe. Da ich aber nicht jeden Tag bzw. jede Nacht diese Schmerzen hatte kam mir das immer merkwürdiger vor. Ich hatte zwar noch nie eine Zerrung, aber so stellte ich mir den Schmerz vor. Aber dann dachte ich, dass ich dann die Schmerzen dauerhaft haben müsste, und nicht nur manchmal. Das schlimmste fand ich, war dass es nicht besser wurde. Dann hat mir ein Sportkollege gesagt, dass das vielleicht mit Arthrose zu tun haben kann. In dem Zusammenhang habe ich aber noch nie was davon gehört.  Ich dachte bislang, die bekommt man eher im Knie oder an der Hüfte. Jetzt bin ich doch zum Arzt gegangen und der hat mir bestätigt, dass die Leistenprobleme von Arthrose in der Hüfte kommen. In Abstimmung mit meinem Therapeuten versuche ich die Arthrose vorerst mit Aminosäuren und Krankengymnastik in den Griff zu kriegen.

Nachtrag:
Nehme die Aminosäuren jetzt seit über 1 1/2 Jahren und bin sehr zufrieden. Mein Zustand hat sich auf gutem Niveau stabilisiert.

 

Vorheriger Bericht | Nächster Bericht