13. November 2018

Vor einiger Zeit hat mir der Arzt gesagt, dass ich eine „frozen shoulder“, also eine „eingefrorene Schulter“ habe. Die Behandlung ist langwierig und bringt meiner Meinung nach nicht viel. Besonders macht mir zu schaffen, daß ich die gleichen Beschwerden jetzt auch an der bislang gesunden Schulter habe. Ich sehe mich schon mit zwei kaputten Schultern. Das doofe daran ist, daß das ganz schnell geht. Erst kriegt man Schmerzen und dann wird die Schulter immer steifer, also ist wie eingefroren. Was mir Angst macht ist, daß man eigentlich schon absehen kann was kommt, nämlich die Steifheit. Aber man kann nix machen sondern nur zusehen.

Der Arzt meint, daß könnte bei mir was mit meiner Diabetes zu tun haben könnte (wegen meinem gestörten Zuckerstoffwechsel). Erst hatte ich meistens in der Nacht wenn ich schlafen wollte Schmerzen, das wurde dann etwas besser dafür wurde die Schuler immer steifer, ich kann beides nicht gebrauchen! Der Arzt sagte mir, daß das alles lange dauern kann und so wirklich wollte oder konnte er sich wegen der Heilung nicht festlegen. Da ich aber wohl ein schwerer Fall war, wollte er gleich operieren. Ich fand, daß das kein gutes Zeichen war, er meinte aber das das sein muss.

Er löste ganz vorsichtig die Gelenkkapsel. Das soll helfen, ist jetzt aber auch sechs Monate her und es ist zwar besser geworden, aber ich habe immer noch Beschwerden.  Ich kriegte noch Medikamente um die Schmerzen zu stillen und eine Bewegungstherapie mit einer Motorschiene. Die Verschlechterung des Zustandes  ging an meiner ersten (linken) Schulter ziemlich schnell, wenns hoch kommt war das bis ich es nicht mehr ausgehalten habe und bis zur OP maximal ein halbes Jahr, und jetzt fängt die rechte Schulter an. Das Problem ist, dass es keine schnelle Besserung nach der Operation gibt. Wenn man etwas anderes hat und sich operieren läßt kommt man häufig aus dem Krankenhaus und gleich oder kurz danach ist alles wieder o.k. oder deutlich besser. Das ist hier nicht so und das ist manchmal schon eine Belastung. Jetzt habe ich  natürlich Angst, daß mir das mit der anderen Schulter genau so geht, also das es so schnell schlechter wird, ich wieder operiert werden muss, und es dann noch nicht gut ist bzw. man gar nicht weiß ob es überhaupt wieder wird.  Meine Erfahrung zeigt mir, dass man lieber schnell zum Arzt gehen sollte, und es nicht „auf die leichte Schulter“ nehmen sollte, um überhaupt einen Erfolg zu erzielen.

 

Vorheriger Bericht | Nächster Bericht